Social Entrepreneurship für Gründer:innen

Aus guten Gründen gründen – wo Du Hilfe und Unterstützung auf Deinem Weg zum Social Entrepreneur findest

Anlaufstellen und Tipps für Gründer:innen

Ein Sozialunternehmen zu gründen ist ein großartiges Abenteuer: Gründer:innen erfahren mehr über die Gesellschaft, Unternehmertum und über sich selbst. Doch es ist ein komplexes Vorhaben. Während es bei konventionellen Gründungen schon schwierig genug ist, sich einen Markt zu erarbeiten und Kund:innen zufriedenzustellen, kommt bei Sozialunternehmen noch eine weitere Zielgruppe hinzu, die Begünstigten. Und sie sind nicht immer auch diejenigen, die für das Produkt oder die Dienstleistung bezahlen. Da das primäre Ziel von Social Entrepreneurs die Lösung von gesellschaftlichen Herausforderungen ist, müssen sie die Bedürfnisse ihrer Begünstigten als Hauptzielgruppe genauso gut verstehen und bedienen, wie die ihrer zahlenden Kund:innen.
Deswegen sind spezifische Gründungsangebote für Sozialunternehmen unabdingbar. Bei Fragen zu beispielsweise ihrer Wirkung, Rechtsformwahl oder Finanzierung braucht es geschulte Gründungsberater:innen und geeignete Anlaufstellen.

Wirkung

Da Wirkung für Sozi­al­un­ter­neh­men das primäre Ziel dar­stellt, ist es für sie wichtig diese zu messen und zu planen. Hier findest Du Anre­gun­gen für dieses Vorhaben:

Rechtsform

Es gibt Sozi­al­un­ter­neh­men in allen erdenk­li­chen deut­schen Rechts­for­men. Im Ver­gleich zu gewöhn­li­chen Grün­dun­gen ist die Wahl einer pas­sen­den Rechts­form kom­ple­xer und hängt von vielen unter­schied­li­chen Fak­to­ren ab, wie beispielsweise:

  • Eigen­tü­mer­struk­tur (z.B. Mitarbeiter:innen als Miteigentümer:innen)
  • Mög­li­che Kund:innen und die Außen­wir­kung der Rechtsform
  • Ein­bin­dung ehren­amt­li­cher Mitarbeiter:innen
  • Finan­zie­rungs­truk­tur, z.B. Ein­nah­me durch Spenden
  • Steu­er­li­che Vorteile
  • Mehr Infor­ma­tio­nen zu Rechts­for­men findest Du in unserer Publi­ka­ti­on “Rechts­for­men für Social Entre­pri­ses”.

Finanzierung

Sozi­al­un­ter­neh­men können auf eine Viel­zahl von Finan­zie­rungs­for­men zurück­grei­fen. Leider sind viele der kon­ven­tio­nel­len Anlauf­stel­len jedoch noch nicht für die Bedürf­nis­se vor­be­rei­tet – das führt zu einer all­ge­mei­nen Unter­fi­nan­zie­rung deut­scher Sozi­al­un­ter­neh­men. Anlauf­stel­len, die die Beson­der­hei­ten ver­ste­hen und kon­kre­te Finan­zie­rung anbie­ten sowie Finan­zie­rungs­for­men findest Du:

Du willst selbst gründen?

Unter­stüt­zung erhältst Du dabei bei unseren Partnern:

Außer­dem bieten wir Dir mit dem Sozi­alin­no­va­tor Hessen und Social Economy Berlin in zwei Bun­des­län­dern kos­ten­lo­se Grün­dungs­pro­gram­me an.

Du willst selbst Gründungsberatung anbieten?

Du bist Gründungsberater:in oder Deine Orga­ni­sa­ti­on unter­stützt Gründer:innen bei der Grün­dung? Dann findest Du hier viele wert­vol­le Res­sour­cen für die geglück­te Beglei­tung von Social Entrepreneurs.

Fit für Sozialunternehmen

Wichtige Informationen für Gründer:innen erhältst Du auch über das SEND-Netzwerk, über den Austausch mit Gleichgesinnten auf Veranstaltungen, Workshops und in unserem Slack-Channel mit über 1000 Nutzer:innen. 

» Jetzt Miglied werden