Social Entrepreneurship

Das Lösen gesellschaftlicher Herausforderungen mit unternehmerischen Mitteln

Social Entrepreneurship: Nachhaltige Wertschöpfung und gesellschaftliche Innovation 

Sozialunternehmer:innen – oder Social Entrepreneurs – sind Menschen, die ihre Kreativität, ihre Risikobereitschaft und ihren unternehmerischen Geist einsetzen, um innovative Ansätze zur Überwindung gesellschaftlicher Probleme zu entwickeln und zu verbreiten. Ob Klimakrise, demografischer Wandel, globale Migration, eine zunehmende Vermögens- und Chancenungleichheit, gesellschaftliche Spaltung: Der Anspruch von Sozialunternehmen ist es für das Gemeinwohl neue Wege aufzuzeigen und dabei nicht nur Symptome zu lindern, sondern die Ursachen von gesellschaftlichen Problemen zu beheben. Dabei steht der soziale beziehungsweise ökologische Mehrwert immer im Vordergrund, Gewinne werden als Mittel zum Zweck gesehen. 
Sozialunternehmertum – Transformationskraft für eine sozial-solidarische Wirtschaft
Gemeinsame Publikation mit der Anny-Klawa-Morf-Stiftung
» Download PDF

Definition & Kriterien

Im Gegen­satz zu vielen anderen euro­päi­schen Ländern, gibt es in Deutsch­land keine staat­lich adap­tier­te Defi­ni­ti­on von Social Entre­pre­neurs­hip. Um dies zu ändern, haben wir 2019 eine Defi­ni­ti­on erar­bei­tet, aus der sich kon­kre­te Kri­te­ri­en für unser Netz­werk und unsere Mit­glie­der ableiten.

» Mehr erfahren

Geschäftsmodelle

“Und damit kann man Geld ver­die­nen?” Wohl kaum eine Frage wird Social Entre­pre­neurs häu­fi­ger gestellt – denn schließ­lich geht die Fokus­sie­rung auf eine größt­mög­li­che gesell­schaft­li­che Wirkung nicht unbe­dingt mit einer Finan­zie­rung der ope­ra­ti­ven Kosten einher. Gleich­zei­tig ist die nach­hal­ti­ge Finan­zie­rung ein wich­ti­ges Kri­te­ri­um für Social Entrepreneurship.

» Mehr erfahren