Jetzt Mitglied werden!

Social Entrepreneurship

Das primäre Ziel von Social Entrepreneurship ist die Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Dies wird durch kontinuierliche Nutzung unternehmerischer Mittel erreicht und resultiert in neuen und innovativen Lösungen. Durch steuernde und kontrollierende Mechanismen wird sichergestellt, dass die gesellschaftlichen Ziele intern und extern gelebt werden. (Definition, SEND 2019)

Wir stehen vor einer Vielzahl gesellschaftlicher Herausforderungen. Klimawandel, Kinder- und Altersarmut, Digitalisierung, Reformstau im Bildungssystem, Integration geflüchteter Menschen oder demografischer Wandel sind nur einige Beispiele. Statt diesen Herausforderungen nachhaltig an deren Kernursache zu begegnen, wird oft den Symptomen mit Werkzeugen aus dem vergangen Jahrhundert begegnet. So werden Potenziale verschenkt und selten grundlegende gesellschaftliche Verbesserungen herbeigeführt. Bei all den gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit muss hier ein anderer Anspruch bestehen. Wir benötigen ein Umdenken! Social Entrepreneure (Sozialunternehmer*innen) bringen genau diesen Anspruch mit und gehen unsere gesellschaftlichen Herausforderungen mit innovativen und zukunftsgerichteten Lösungen ganzheitlich an. Sie nutzen unternehmerische und zeitgemäße Instrumente und stellen dabei die soziale vor die finanzielle Rendite.

Im Jahr 2019 haben wir in einem partizipativen Prozess eine Definition für Social Entrepreneurship vorgelegt.

Positionen

1 | Finanzierung sozialer Innovationen

Social Entrepreneurship ist ein Hybrid klassischer Startups und gemeinnütziger Organisationen. Öffentliche Finanzierungsinstrumente fokussieren sich meist auf eine der beiden Möglichkeiten. Um soziale Innovationen voranzubringen, sollten die erfolgreichen Programme der klassischen Gründungs- und Innovationsfinanzierung ausgeweitet werden und/oder eigene Finanzierungsinstrumente aufgebaut werden. Wichtig ist die Integration der sozialunternehmerischen Interessenvertretung für einen praxisnahen Aufbau der Finanzierungsinstrumente.

2 | Sichtbarkeit und Vernetzung

Um mehr Menschen das Potenzial von der unternehmerischen Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen aufzuzeigen, ist es wichtig, mehr Sichtbarkeit und Vernetzungsmöglichkeiten für den jungen Sektor zu schaffen.

3 | Einstiegshürden für die Gründung eines Social Startups abbauen

Für den Aufbau eines erfolgreichen Social Entrepreneurship Sektor ist die Ermöglichung von Neugründungen maßgeblich.

4 | Talente für eine Karriere im Bereich Sozialunternehmertum begeistern

Eine Gewinnung und Begeisterung qualifizierter Talente ist für den Ausbau von Social Entrepreneurship in Deutschland nötig.

Hier Positionspapier herunterladen