Finanzierungslandschaft in Deutschland für Social Entrepreneurs

14.08.2019 | news

In den letzten vier Koalitionsverträgen auf Landes- und Bundesebene wurde eine bessere Förderung von Social Entrepreneurship beschlossen. Der politische Wille bessere Rahmenbedingungen für innovative Lösungen unserer gesellschaftlichen Herausforderungen zu gestalten scheint also gewachsen zu sein.

Das ist auch dringend notwendig, denn die Ergebnisse des 1. Deutschen Social Entrepreneurship Monitor zeigen, dass die schlechten Förder- und Finanzierungsbedingungen zu den größten Herausforderungen des Sektors zählen. So sehen über 60% der Social Entrepreneurs in Deutschland in einem eingeschränkten Zugang zu Finanzierung das größte Hindernis für das Wachstum und damit die Entfaltung der gesellschaftlichen Wirkung. Die schwierigeren Finanzierung unterstreichen auch die Ergebnisse der Publikation „Social Entrepreneurs in Deutschland: Raus aus der Nische – 154.000 „junge“ Sozialunternehmer im Jahr 2017“ von KfW-Research. Während der Zugang zu Finanzierung von 26% der Sozialunternehmer*innen als Hemmnis genannt wird, sind dies bei der Vergleichsgruppe anderer Gründer*innen lediglich 16%. Es stellt sich also die Frage, wie eine Förder- und Finanzierungslandschaft aussehen kann, die mittelfristig zu einem stabilen Wachstum des gesamten Social Enterprise Sektors führt und was konkret jeder einzelne Akteur dafür tun kann, um die Rahmenbedingungen hierfür zu schaffen.

SEND bringt gemeinsam mit der KfW Stiftung den Sektor zusammen

Konferenz

Finanzierungskonferenz März 2019

In der ersten Jahreshälfte 2019 hat das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND) zusammen mit der KfW Stiftung einen Stakeholder Dialog ins Leben gerufen, um akteurs-übergreifend mit Förderbanken, Impact Investoren, Stiftungen, Crowdfunding Plattformen, Ministerien, sowie Social Entrepreneurs gemeinsame Lösungen für eine verbesserte Förder- und Finanzierungslandschaft zu erarbeiten. Dabei wurden insgesamt 12 Forderungen und Lösungsansätze formuliert, die für eine verbesserte sektor- und phasenübergreifende Finanzierung dringend notwendig sind. Die Ergebnisse könnt Ihr euch hier ansehen.

Positionspapier

Positionspapier zur Finanzierungslandschaft in Deutschland

__

Wer finanziert jetzt schon Social Entrepreneurship?

Social Entrepreneurs sind eine sehr heterogene Zielgruppe. Oft bewegen sie sich zwischen gemeinnützigen Organisationen und klassischen Unternehmen, weshalb in vielen Fällen bestehende Finanzierungsinstrumente nicht greifen. Um mehr Transparenz in die Finanzierungslandschaft zu bringen, haben wir relevante Akteure in dieser Broschüre gesammelt. Sie liefert Sozialunternehmer*innen auf der Suche nach Finanzierung/Förderung erste Informationen und Kontakte zu möglichen Finanzierungsprogrammen und weiterer Beratung. Wir werden die Broschüre über diese Umfrage fortlaufend aktualisieren und freuen uns darauf, weitere Finanzierungs- und Förderpartner abbilden zu können.

https://www.send-ev.de/uploads/finanzierungsbooklet.pdf


Was jetzt politisch passieren muss: Vom Reden zum Handeln!

Die Bereitschaft gemeinsam an besseren Finanzierungsbedingungen des Sektors zu arbeiten ist groß und sollte in den nächsten Schritten durch die Politik flankiert werden : von vagen Beschlüssen zu konkreten Handeln!

Gerne unterstützen wir bei einer bedarfsgerechten Ausgestaltung neuer Maßnahmen - und freuen uns dazu auch über weiteren Input aus dem Sektor. Lasst uns gemeinsam die Potenziale einer enkeltauglichen Zukunft heben!

Hier kommt Ihr zu den erwähnten Studien:

Deutscher Social Entrepreneurship Monitor Deutschland (DSEM 2018)

„Social Entrepreneurs in Deutschland: Raus aus der Nische – 154.000 „junge“ Sozialunternehmer im Jahr 2017“